Bunte Spielfiguren auf einem Kreuz

In unserer Pfarreiengemeinschaft gibt es mehrere Gremien, die sich mit unterschiedlichen Aufgaben beschäftigen:

Der Pastoralrat dient dem Aufbau einer lebendigen Pfarreiengemeinschaft. Er berät und unterstützt den Pfarrer in seinen Aufgaben und hat eine koordinierende Funktion. Er bespricht und regelt Angelegenheiten und Maßnahmen, die alle Mitgliedspfarreien betreffen oder die gemeinsam geplant und durchgeführt oder aufeinander abgestimmt werden müssen. Der Pastoralrat achtet darauf, dass Chancen erkannt und genutzt werden, welche die Gemeinschaft der Mitgliedspfarreien auch für die Durchführung pastoraler Maßnahmen bietet.

Der Pastoralrat sorgt dafür, das durch wechselseitige Anregungen, gemeinsame Planung, subsidiäre und supplementäre Hilfe sowie kooperative Durchführung der Seelsorge in den Bereichen Liturgie, Verkündigung und Diakonie, aber auch ökumenische Zusammenarbeit und Zusammenarbeit mit Einrichtungen, Verbänden und Initiativen vor Ort.

Der Pastoralrat für die Pfarreiengemeinschaft Memmingen konstituiert sich zu Beginn des neuen Arbeitsjahres.

Termin für die konstituierende Sitzung ist der 13. Oktober 2022.

In unserer Pfarreiengemeinschaft haben wir fünf gewählte Pfarrgemeinderäte.

Der Pfarrgemeinderat ist das Gremium von demokratisch gewählten Vertreterinnen und Vertretern einer Pfarrei. Er dient dem Aufbau einer lebendigen christlichen Gemeinde.

In pastoralen Fragen berät und unterstützt er den Pfarrer in seinen Aufgaben. Seine wichtigste Aufgabe dabei ist es, die Grunddienste der Kirche mitzutragen und zu verwirklichen in Gottesdienst und geistlichem Leben, in der Verkündigung eines christlichen Lebens in Tat und Wort und in der Diakonie in Form gelebter Nächstenliebe und sozialem Engagement.

Der Pfarrgemeinderat ist kirchlich wie gesellschaftspolitisch engagiert. Er interessiert sich für die unterschiedlichen Belange und Bedürfnisse aller Menschen im Umfeld des Lebensraums, in dem die Kirche verortet ist, und setzt sich für ein gutes und sozial-gerechtes Zusammenleben und eine Verständigung unterschiedlicher Lebensentwürfe und Meinungen ein.

Pfarrgemeinderäte sind wie alle Getauften „Gottes Mitarbeiter am Evangelium“ (1 Thess 3,2). Eine lebendige Gemeinde braucht zur Erfüllung ihrer vielfältigen Aufgaben viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Pfarrgemeinderäte tragen Mitverantwortung, dass verschiedene Gruppierungen und Menschen zur Beteiligung motiviert werden, ihre Begabungen und Geistesgaben für sich und andere entfalten können und so ein breites Spektrum an Ideen und Anregungen in die Gemeindearbeit und die Gestaltung des gemeinsamen Lebensraumes vor Ort einfließen kann.

Jeweils die erste Vorsitzende und eine weitere Person werden in den Pastoralrat entsendet.

Die gewählten Mitglieder in den einzelnen Pfarrgemeinderäten sind:

Pfarrgemeinderat Sankt Josef: Übelhör, Angela (1.Vorsitzende) Kremser, Karina (Stellvertreterin) Echtner, Theresia; Holl- Kraft, Katharina; Lugert, Dr. Andreas; Steiner, Lisa Marie; Lukac, MU Dr. Stefan; Sprick, Ulrike; Loddo, Sabrina.

Pfarrgemeinderat Mariä Himmelfahrt:  Kiebler, Gabriele (1.Vorsitzende); Gischel, Ulrike (Stellvertreterin); Jung, elisabeth; Klotz, Barbara; Metzger, Fabian; Hellemann, Jürgen; Huber; Adrian; Messner-Niehaus, Susan; Hillebrand, Dominik

Pfarrgemeinderat Christi Auferstehung:  Schnug, Andrea (1. Vorsitzende); Hübler, Barbara (Stellvertreterin); Schönberger, Davide; Kehrle, Nico; Kehrle, Horst; Mößlang, Robert; Prantl, Cora; Polyfka, Katarzyna; Lukacova, Jana

Pfarrgemeinderat Sankt Johann Baptist: Dreher, Ulrike (1. vorsitzende); Zellhuber Roswitha (Stellvertreterin); Blaschke, Justina; Börner, Margit; Schreiner, Johannes; Pfalzer, Angelika; Kasten, Andreas; Fels, Eva; Hagl, Gertrud

Pfarrgemeinderat Sankt Ulrich, Amendingen: Auer-Marten, Brigitte (1. Vorsitzende); Fehr, Sabine (Stellvertreterin); Hofmann, Julius; Karrer, Christian; Holas, Horst; Weiland, Markus; Simmling, Leonie; Hintner, Marisa; Keller, Marcel; Trautwein, Christian; Sailer, Verena; Wamsler, Dr. Michael; Onar, Sema; Sailer, Severin; Tagliabue, Andrea

Jede unserer Pfarrkirchenstiftungen (Sankt Josef, Mariä Himmelfahrt, Christi Auferstehung, Sankt Johann, Sankt Antonius Ferthofen, St.Ulrich Amendingen, St.Stanislaus Trunkelsberg und St. Johannes Nepomuk Eisenburg) wird von einer Kirchenverwaltung betreut. Ihr obliegen die wirtschaftliche und finanzielle Verwaltung der Kirchengebäude und der anderen Besitztümer der Pfarreien. Außerdem entscheiden sie über Anschaffungen, Renovierungen, Anstellungen etc.

Vorstand der einzelnen Kirchenverwaltungen ist jeweils der Pfarrer, in jeder Kirchenverwaltung sind gewählte Mitglieder, und eine jede Kirchenverwaltung hat wiederum einen Kirchenpfleger oder eine Kirchenpflegerin bestellt, deren Aufgabe es ist, beispielsweise den Haushaltsplan der Kirchenstiftung zu erarbeiten oder das Rechnungswesen zu betreuen.

In unserer Pfarreiengemeinschaft haben wir einen hauptamtlichen Verwaltungsleiter,, der die Kirchenverwaltungen in ihrer Aufgaben unterstützt, Vorgesetzter der nicht-pastoralen Mitarbeitenden unserer Pfarreiengemeinschaft ist. Er ist außerdem für den Haushalt der Pfarreiengemeinschaft verantwortlich, über den beispielsweise alle pastoralen Aufgaben finanziert werden.

Kirchenverwaltung Sankt Josef: 

Huber-Stempfel, Irmingard (Kirchenpflererin)
Brennich, Elfriede
Engelhard, Christoph
Erber-Faller, Sigrun
Guschewski, Heribert
Holl, Helmut

Kirchenverwaltung Mariä Himmelfahrt:

Schuster, Angelika (Kirchenpflegerin)
Eberle, Albert
Engel, Rudolf
Hinkelmanns, Desiree
Hefele, Tobias
Zenner, Hubert

Kirchenverwaltung Christi Auferstehung:

Schnug, Robert (Kirchenpfleger)
Büchler, Wilhelm
Höhne, Isolde
Müller, Helga
Osterried, Hans
Vogel, Marina
Mößlang, Robert (Vertreter aus dem PGR)

Kirchenverwaltung Sankt Johann:

Kleinschroth, Andreas (Kirchenpfleger)
Blaschke, Bernhard
Filippi, Roland
Wagner, Edith
Wassermann, Ernst
Kasten, Andreas (Vertreter aus dem PGR)

Kirchenverwaltung Sankt Antonius Ferthofen:

Wendling, Christina (Kirchenpflegerin)
Dodel, Irmgard
Karrer, Verena
Koberstein, Klaus

Kirchenverwaltung St. Ulrich Amendingen:

Jäger, Christine (Kirchenpflegerin)
Böckh, Margareta
Dr. Kormann, Johannes
Maier, Xaver
Schütz, Robert
Trunzer, Fritz

Kirchenverwaltung St. Stanislaus Trunkelsberg:

Miller, Georg (Kirchenpfleger)
Kling, Markus
Muranyi, Josef
Prinz, Johannes

Kirchenverwaltung St. Johannes Nepomuk Eisenburg:

Dr. Nusstein, Bernhard (Kirchenpfleger)
Ischer, Irene
Schäfer-Denk, Angela
Weiß, Sylvia

Vorstand in allen Kirchenverwaltungen ist Verwaltungsleiter Enrico Schwarz

Die hauptamtlichen pastoralen Mitarbeitenden, die Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker, die Vertreter der Cityseelsorge sowie der Verwaltungsleiter treffen sich wöchentlich zum Hauptamtlichenteam.

In dieser Besprechung werden die anstehenden Aufgaben miteinander angeschaut, Beschlüsse über Vorgehensweisen in den unterschiedlichsten Belangen getroffen und die Arbeit der einzelnen koordiniert.

Dieses Dienstgespräch ist für die Hauptamtlichen ein wichtiger Moment, um gemeinsam auf die Herausforderungen in der Sorge um die Menschen in unseren Pfarreien zu antworten.

Mehrmals im Jahr treffen sich zusätzlich zu den Personen aus dem Hauptamtlichenteam auch noch alle Mesnerinnen und Mesner, die Damen des Pfarrbüros, der Leiter des Altenheims und die Leiterin der Kindergärten, um miteinander wichtige Angelegenheiten der Pfarreiengemeinschaft zu besprechen.

Außerdem werden bei diesen Treffen alle Termine durchgegangen, damit möglichst alle Schwierigkeiten darum beseitigt werden können.

Absprachen sind in einem so großen pastoralen Raum wie unserer Pfarreiengemeinschaft unverzichtbar.