Taufe eines BabysGottes Ja zum Menschen

Die Taufe ist das Sakrament der Eingliederung in die Kirche. In der Taufe spricht Gott sein unwiderrufliches Ja zum Menschen, der getauft wird.
Im Evangelium gibt Jesus seinen Jüngern den Auftrag, dieses Sakrament zu spenden, er sagt: „Geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ (Mt 28, 19-20).

Es gibt kein vorgeschriebenes Taufalter; allerdings ist es bei uns üblich, dass bereits Säuglinge und Kleinkinder das Sakrament der Taufe empfangen. Voraussetzung dafür ist, dass die Eltern bereit sind, ihr Kind im Glauben zu erziehen und es hinzuführen zu einem Leben in der Gemeinschaft der Kirche. Die große Verantwortung der religiösen Erziehung ihres Kindes übernehmen die Eltern just bei der Taufe, denn da versprechen sie dies.

Taufpaten und Taufzeugen

Ein Kind, das getauft wird, sollte auch einen oder zwei Taufpaten bekommen. Wer das Amt des Taufpaten übernehmen möchte, muss Mitglied der Katholischen Kirche sein und das Sakrament der Firmung empfangen haben. Aufgabe der Paten ist es, die Eltern bei ihrer Aufgabe der religiösen Erziehung des Kindes zu unterstützen und auf ihre Weise mitzuhelfen, dass das Kind in das Leben eines Christen oder einer Christin hineinfindet. Auch nichtkatholische Menschen können für das Kind bei der Taufe ein Amt übernehmen, nämlich das Amt des Taufzeugen.

Termine

Wir bieten in unserer Pfarreiengemeinschaft jede Woche (samstags oder sonntags) einen Tauftermin an; diese wechseln durch unsere Kirchen, und auch die Taufspender wechseln bei den Terminen durch. Die möglichen Termine erfahren Sie in unserem Pfarrbüro. Außerdem können in Einzelfällen natürlich auch gesonderte Tauftermine ausgemacht werden, diese richten sich aber natürlich danach, ob es dem jeweiligen Taufspender möglich ist, einen solchen Termin wahrzunehmen.

Vorbereitung

Der Taufe geht eine Vorbereitung voraus, zu der wir herzlich einladen. Integraler Bestandteil ist das so genannte Taufgespräch, das der jeweilige Taufspender mit den Eltern und nach Möglichkeit auch den Paten der Taufkinder führt. Wenn bei einem Tauftermin mehrere Kinder getauft werden, was ein sehr schönes Zeichen der kirchlichen Gemeinschaft ist, dann sind beim Taufgespräch auch die Eltern aller Kinder anwesend, damit die einzelnen Familien einander kennenlernen können.

Natürlich ist es auch möglich, dass Kinder, die schon älter sind, die Taufe empfangen können. Auch das ist eine schöne und gute Möglichkeit, und wir freuen uns über alle Eltern, die dies für ihr Kind wünschen.

Kinderkatechumenat

Hier gibt es aber einen eigenen Vorbereitungsweg auf die Taufe, das so genannte Kinderkatechumenat. Die Kinder, die sich auf die Taufe vorbereiten, bilden dafür eine kleine Gruppe, in der sie gemeinsam auf kindgerechte Weise über die Taufe, das Christsein und den christlichen Glauben nachdenken und die wichtigsten Glaubensaussagen lernen. Außerdem gibt es einige Schritte der öffentlichen Zulassung zur Taufe wie beispielsweise einen Gottesdienst, in dem den Kindern die Bibel überreicht wird oder einen anderen, in dem sie mit dem Katechumenenöl, dem Öl für die Taufbewerber, gesalbt werden.

Auch Kinder im Schulalter sollten natürlich Taufpaten haben; hier gilt dasselbe wie oben. Weitere Informationen zum Thema Taufe und Kinderkatechumenat erhalten Sie auch in diesem Fall über unser Pfarrbüro.

Auch Jugendliche und Erwachsene können das Sakrament der Taufe (und dann gleichzeitig auch der Erstkommunion und der Firmung) erhalten.

In Memmingen hat die Aufgabe der Vorbereitung von Jugendlichen und Erwachsenen auf die Taufe, das so genannte Katecheumenat, die Cityseelsorge übernommen.

Wir freuen uns über jede Person, die dieses Sakrament gerne empfangen möchte. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten der Cityseelsorge.